Diagnostik und Therapie des beidäugigen Sehens

Die Sehschule hat ihren Namen aus einer Zeit, in der noch aktiv "geschult" wurde, was heute allgemein nicht mehr als sinnvoll eingestuft wird. Heute liegt die vornehmste Aufgabe darin, Schielerkrankungen zu erkennen.

Unsere speziell ausgebildeten Orthoptistinnen

  • führen spezielle Untersuchungen zur Bewegung und Stellung der Augen bei Kindern und Erwachsenen durch
  • führen Vorsorgeuntersuchungen bei Säuglingen und Kleinkindern zur richtigen Sehentwicklung durch
  • behandeln Sehschwächen und Schielen im Kindesalter

In unserer Sehschule werden Menschen vom ersten Lebenjahr bis ins hohe Alter untersucht. Die Orthoptistinnen stellen fest, ob eine Schielstellung vorliegt, welche Ursache diese hat und wie sie zu behandeln ist. Auch stellt die Orthoptistin die Operationsindikation zu einer Augenmuskeloperation und misst die Winkel die für die Operation bedeutsam sind.

Wichtig für Eltern

Oft fallen Sehstörungen erst in der Schule auf wenn das Kind nicht mehr alles an der Tafel erkennen kann und die Schulleistungen nachlassen. Das muss nicht sein. Eine Früherkennung von Sehschwächen im Kindesalter ist besonders wichtig.

Untersuchung mit Augentropfen

Manchmal empfehlen wir eine Untersuchung mit Augentropfen, um eine genaue Messung des Sehfehlers sicher zu stellen. Bei frühzeitiger Diagnostik von Sehschwächen und konsequenter Behandlung können weit über 90% der Kinder erfolgreich behandelt werden.

Behandlung der Sehschwäche (Amblyopie)

Eine Amblyopie kann ausschließlich im Kindesalter behandelt werden. Die Behandlung erfolgt primär durch das zweitweise Abkleben des besser sehenden Auges, damit das sehschwache Auge im Sehen trainiert wird und dadurch an Sehkraft gewinnt.

Unterstützen Sie Ihr Kind verständnisvoll

Im Falle einer Amblyopie ist es wichtig, dass die Eltern sich genau an die Abklebe-Regeln der Orthoptistin halten. Eine Behandlung mit Augenpflaster ist nicht einfach. Deshalb ist es so wichtig, dass Sie Ihrem Kind jegliche Unterstützung bieten.

Anpassung vergrößernder Sehhilfen

Unsere Orthoptistinnen übernehmen aber auch noch eine andere Aufgabe: Sie passen vergrößernde Sehhilfen an bei Menschen mit massiver Sehschärfenreduktion. Damit wird oft erreicht, dass wenigsten noch ein rudimentäres Sehen möglich ist.